Aktuelles, Wahlkreis

Hilfsangebote in der Krisenzeit

+++Aktualisierung 27. April 2020+++

Die notwendig gewordenen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus schränken unser gesellschaftliches Leben massiv ein. Aber auch in diesen schwierigen Zeiten zeigen sich viele Menschen solidarisch und versuchen auf kreative und unkomplizierte Art mit der Situation umzugehen, füreinander da zu sein und einander zu helfen. Ich möchte auf meiner Seite einige dieser Angebote sammeln und hoffe damit einen kleinen Beitrag zur Weiterverbreitung dieser Hilfestellungen leisten zu können.

Häufige Fragen in der Krisenzeit

Beantragung von Fördermitteln

Ehrenamtliche soziale Hilfsangebote

Unterstützung für unsere Landwirtschaft

Lieferservice-Angebot pfälzischer Einzelhändler und weitere Hilfsangebote

Kontakte bei Problemen und Konflikten

Initiative „teamRLP“

Finanzielle Schwierigkeiten durch Corona-Krise

Hilfs- und Serviceangebote Speyer

Initiative Pfalzlichter

Lieferservice in Grünstadt

Liste Serviceangebote Hassloch

Ehrenamtliche Soforthilfe Einzelunternehmen

Linkliste mit freiwilligen Lernangeboten

Weitere Nachbarschaftshilfen

Häufige Fragen in der Krisenzeit

Unter diesem LINK des Landes Rheinland-Pfalz finden Sie Antworten auf häufige Fragen, die sich Bürgerinnen und Bürgern während der Corona-Pandemie stellen. Eine ausführliche Übersicht mit allgemeinen Informationen und weiterführende Links finden Sie HIER.

Beantragung von Fördermitteln

Hilfe und Beratung bei der Beantragung von Fördermitteln und bei der Suche nach den für Sie relevanten Formularen finden Sie HIER.

Ehrenamtliche soziale Hilfsangebote

Gerade hochbetagten Menschen fehlt es oftmals an der nötigen Hilfe mit der momentanen Informationsflut und der Verrichtung ihrer alltäglichen Probleme fertig zu werden. In solchen Fällen unterstützt beispielsweise die Gemeindeschwester plus.

Seit dem 01. März 2020 ist Frau Vera Götz als erste Gemeindeschwester plus im Landkreis Bad Dürkheim tätig. Sie steht ihnen als Ansprechpartnerin kostenfrei zur Verfügung und kann die Organisation von erforderlichen Hilfen vermitteln. Des Weiteren informiert Frau Götz über lokale Nachbarschaftshilfen und Unterstützungsangebote, wie zum Beispiel Einkaufsdienste für ältere Menschen und ähnliche Angebote. Auch wenn Sie selbst ihre Unterstützung anbieten möchten oder bereits ein Unterstützungsangebot gegründet haben, können Sie gerne mit Frau Götz Kontakt aufnehmen. Sie werden dann von ihr in die Liste der Angebote aufgenommen, die sie auch unter diesem LINK einsehen können.
Aufgrund der allgemeinen Vorkehrungen zur Verlangsamung der Corona-Virusausbreitung erfolgt die Kontaktaufnahme momentan nur telefonisch oder per Email.

Kontakt:
Gemeindeschwesterplus Frau Vera Götz
Tel: 0151/189 76 130 (Mo, Mi- Fr)
E-Mail: Vera.Goetz@kreis-bad-duerkheim.de

Unterstützung für unsere Landwirtschaft

Durch die momentan geltenden Einschränkungen der Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union fehlt es in unseren Landwirtschaftsbetrieben an bis zu 300.000 Arbeitskräften. Gleichzeitig sind viele Menschen, die etwa im Einzelhandel oder der Gastronomie beschäftigt sind, ohne Arbeit. Auch Studenten sind in der gegenwärtigen Lage zum Zuhause bleiben verdammt. Auf der Internetseite der Aktion ‚Das Land hilft‘ sollen Landwirtschaftsbetriebe, die auf der Suche nach Arbeitskräften sind, und Interessierte an einer entsprechenden Tätigkeit in einen Dialog treten können. Nähere Information finden sie auf dieser SEITE.

Lieferservice-Angebot pfälzischer Einzelhändler und weitere Hilfsangebote

Einzelhändler, die bereits einen Lieferservice haben oder bedingt durch die momentane Situation einen solchen aufbauen, können sich auf einem interaktiven PORTAL der Rheinpfalz eintragen lassen. Gerade jetzt ist die Unterstützung unseres Einzelhandels und unserer Gastronomie von größter Bedeutung. Außerdem bietet das Portal Helfern und Hilfesuchenden die Möglichkeit sich zu vernetzen.

Kontakte bei Problemen und Konflikten

Bei Krankheitssymptomen wie Atemnot, Husten oder Fieber wenden Sie sich bitte an die 24-Stunden Hotline Tel.: 0800 99 00 400

Auch dürfen wir jetzt nicht die Mitmenschen vergessen, die sich abseits der Corona-Pandemie in schwierigen Lebenslagen befinden. Diesen stehen auch weiterhin telefonisch HelferInnen zur Seite.

  • „Nummer gegen Kummer“ für Kinder, Jugendliche und Eltern: 116 111 – Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr
  • Das „Elterntelefon“ richtet sich an Mütter und Väter, die sich unkompliziert und anonym konkrete Ratschläge holen möchten: 0800 111 0550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr
  • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiterinnen in 18 Sprachen zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen
  • Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“: 0800 22 55 530. Montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar. Unter www.save-me-online.de ist das Online-Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons erreichbar
  • Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 40 40 020  Anlaufstelle für Frauen, die über qualifizierte Beraterinnen Hilfe in den örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen finden
  • „Keine Gewalt- und Sexualstraftat begehen“: Anonyme telefonische therapeutische Hilfestellung für Menschen, die befürchten eine Straftat zu begehen, von BIOS-BW (Behandlungsinitiative Opferschutz) e.V. unter der bundesweiten kostenfreien Hotline 0800 70 222 40   –  Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 18 Uhr.
  • Pflegetelefon: 030 2017 9131
  • Telefonische Beratung für Senioren des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit. Das Team ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter 0621/17033030 erreichbar.
  • Hilfe für Alleinerziehende die Beratungsstelle für Alleinerziehende und Frauen der Stadt Bad Dürkheim erreichen Sie zu den gewohnten Zeiten unter 06322/66037 oder per Mail alleinerziehende@bad-duerkheim.de.

Initiative „teamRLP“

Die Landesregierung Rheinland-Pfalz und der DRK-Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. haben sich zusammengetan und die Initiative „teamRLP“ gestartet. Unter einem Dach haben sich alle großen Hilfsorganisationen sowie die großen Tageszeitungen und Rundfunkanstalten zusammengefunden, die das teamRLP als Partner unterstützen. Organisationen, die freiwillige Helferinnen und Helfer brauchen, und die Menschen, die ihre Zeit und ihre Hilfe zur Verfügung stellen, kommen HIER zusammen.

Finanzielle Schwierigkeiten durch Corona-Krise

In diesem ARTIKEL der Süddeutschen Zeitung finden Sie einen Überblick über Möglichkeiten Zahlungen während der Krise aufzuschieben.

Hilfs- und Serviceangebote Speyer

Hilfe für SeniorInnen finden Sie HIER.
Zur Unterstützung des Speyerer Einzelhandels finden Sie HIER eine Liste mit lokalen Angeboten.
Eine Zusammenstellung mit telefonischen Hilfsangeboten des Wochenblatts finden Sie HIER.

Initiative Pfalzlichter

Unterstützung in der Region Deidesheim finden Betriebe aus unterschiedlichen Bereichen, wie Gastronomie, Einzelhandel und Freizeit- und Kulturangebot, HIER.

Lieferservice in Grünstadt

Die verschiedenen Angebote finden Sie unter der Rubrik „Aktuelles“ auf dieser SEITE.

Liste Serviceangebote Hassloch

Zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft finden Sie HIER eine Liste mit Serviceangeboten rund um Hassloch.
Und eine Zusammenstellung mit ehrenamtlichen Angeboten HIER.

Ehrenamtliche Soforthilfe für Einzelunternehmen

Die überregionale Plattform lokal.help bietet die Möglichkeit, durch den Kauf von Gutscheinen lokale Geschäfte zu unterstützen.

Linkliste mit freiwilligen Lernangeboten

Eine Liste der von Carlowitz Realschule Plus mit freiwilligen Lernangeboten finden Sie HIER.

Weitere Nachbarschaftshilfen

Bad Dürkheim: Koordinierungsstelle im Stadtgebiet, Jutta Schlotthauer, E-Mail: gemeinsam@bad-duerkheim.de, Telefon 06322 935499.

Grethen-Hausen: Dieter Walther, Telefon 06322 8435.

Hardenburg: Gerhard Mayer, Telefon 06322 61743 und Werner Grill, 06329 989116, täglich von 12 bis 15 Uhr zu erreichen, im Netz unter www.hardenburg.info/nachbarschaftshilfe.

Seebach: Saskia Gajek, Telefon 06322 65513, 0171 6558871 und Eleonore Büschges, Telefon 0175 1908583.

Leistadt: Christine Bauer, Telefon 01575 6612866 und Axel Günther, Telefon 06322 979670.

Ungstein: Ansprechpartner Andreas Wolf, Telefon 0171 6292160 oder Anette Theis, Telefon, 06322 958894.

Bobenheim am Berg: Wer Hilfe braucht, soll sich beim Bürgermeister Dietmar Leist melden.

Dackenheim: Birgit Lattschar, Telefon 06353 914834 und Bernd Goldmann, Telefon 06353 3403.

Freinsheim: „Miteinander gegen Corona“, im Netz unter www.hilfe-freinsheim.de, Telefon 0178 8235060.

Herxheim am Berg: Thomas Schmidt, Telefon 0172 8060402.

Kallstadt: Bürgermeister Thomas Jaworek, Telefon 06322/982625 oder Beigeordnete Romy Feuerbach, Telefon 06322 67871.

Weisenheim am Berg: Wer Hilfe braucht, soll sich bei Bürgermeister Joachim Schleweis oder Klaus Lindenblatt melden.

Weisenheim am Sand: Bürgerinitiative, Telefon 06353 8333, täglich von 9 bis 18 Uhr, E-Mail: rathaus@weisenheimamsand.de erreichbar.

VG Wachenheim Pfadfinder: Telefon 0176 32233070 oder per E-Mail unter hilfe@vcp-gnb.de.

Ellerstadt: Nel(i)E (Netzwerk liebenswertes Ellerstadt, Telefon 06237 9760993.

Kinderbetreuung: E-Mail: Emsblanz@googlemail.com, Telefon 0157 34428480.