Aktuelles, Berlin, Bundestag, Startseite, Wahlkreis

Teilnehmerbericht der BPA-Fahrt

Ein Bericht meiner letzten Bildungsfahrt nach Berlin vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Mein großer Dank gilt der Autorin und allen Teilnehmenden.

Politische Bildungsfahrt nach Berlin auf Einladung von Frau Isabel Mackensen MdB
von 01.03. bis 04.03.2020

Ein etwas ungewöhnliches Schauspiel konnten Passanten am Sonntag, den 01.03.2020 gegen 11:00 Uhr am Gleis 2 des Mannheimer Hauptbahnhofes beobachten: 24 Prinzessinnen und 8 Prinzen der Karnevalskampagnen 2018/19 und 2019/20 aus dem Wahlkreis von Frau Isabel Mackensen trafen sich mitsamt riesiger Kleidersäcke und ihren Begleitpersonen zur politischen Bildungsfahrt auf Einladung von Frau Isabel Mackensen nach Berlin.
Auch durch die 30-minütige Verspätung unseres ICEs und die damit verbundene spätere Ankunft in Berlin, konnte die Stimmung aller kaum getrübt werden. Nach der Ankunft in unserem Hotel im Stadtteil Neukölln ließen wir den Abend bei einem gemütlichen Abendessen in unserem Hotel ausklingen, denn am nächsten Tag wartete bereits ein ereignisreiches Programm auf uns.

Um 08:45 Uhr wurden wir von unserer Reiseleitung Sabine und von unserem stets gut gelaunten Busfahrer Sven mit seinem liebevoll „Busi“ genannten Bus am Hotel abgeholt. Die Busfahrt führte uns zum Reichstagsgebäude, denn der erste Programmpunkt stand an: die Besichtigung des Plenarsaals mit anschließender Besichtigung der Kuppel, sowie ein sehr spannender, humorvoller und interessanter Vortrag über die Aufgaben und die Arbeitsweise des Parlaments. Im Anschluss trafen wir nun Frau Mackensen und durften diese Gelegenheit nutzen, um sie mit Fragen zu löchern. Hierzu stand sie uns mit ihrer sympathischen Art Rede und Antwort, bevor wir ein gemeinsames Foto machten. Leider mussten wir uns schon sehr bald wieder verabschieden, da bereits der nächste Programmpunkt anstand. Unser Busi brachte uns nämlich zum Mittagessen in die Heckmannhöfe, wo wir im Ristorante Garda Berlin sehr lecker zu Mittag aßen. Im Anschluss blieb sogar noch kurz Zeit, um bei einem Spaziergang die Umgebung zu erkunden, bevor wir zu einer Stadtrundfahrt mit unserem Busi aufbrachen. Eine Stadtführerin zeigte uns hierbei die Sehenswürdigkeiten Berlins. Das Highlight des Nachmittags war jedoch, dass wir einen kleinen, 45-minütigen Aufenthalt am KaDeWe einlegten, den jeder nach seinen Prioritäten nutzen konnte. Danach ging es weiter zum Abendessen in das Restaurant Samadhi, zu dem auch Frau Mackensen kam. In ungezwungener Atmosphäre konnten wir uns hier unterhalten und noch einmal alles fragen, was uns auf dem Herzen lag, denn: Wann hat man schon einmal die Gelegenheit mit einer Politikerin zu Abend zu essen? Im Anschluss teilte sich die Gruppe auf, während einige mit dem Busi zurück ins Hotel fuhren, blieben andere noch in der „Stadt“ um beispielsweise das Brandenburger Tor zu besichtigen.

Am nächsten Morgen sorgte unsere Reisegruppe nun auch im Hotel für Aufsehen, denn das Informationsgespräch und der Fototermin mit Frau Franziska Giffey standen auf dem Programm. Hierzu ließen wir es uns nicht nehmen, auch wenn der Treffpunkt wieder bereits um 08:45 Uhr war, uns in unsere Prinzessinnenroben und Anzüge zu werfen. So einen Anblick hat man wohl selbst in Berlin noch nicht gesehen und der Weg zum Busi, die Fahrt im engen Reisebus, der Fußmarsch zum Ministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Termin mit Frau Giffey und Frau Mackensen selbst wurde so für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Highlight der Reise.

Da es allen sehr am Herzen lag, auch ein gemeinsames Bild vor dem Brandenburger Tor zu machen, räumte unsere Reiseführerin Sabine kurzfristig eine Planänderung ein, um dies zu ermöglichen. Nachdem jeder seine persönlichen Fotoerinnerungen im Kasten hatte, ging es zurück zu unserem Hotel, wo es dann für alle hieß: Umziehen und zurück ins bürgerliche Leben. Im Anschluss ging es zum Mittagessen in die Landesvertretung Rheinland-Pfalz, wo wir mit einem vorzüglichen 3-Gänge-Menü verköstigt wurden. Danach durften wir die Dachterrasse der Landesregierung besichtigen, von der aus man einen direkten Blick aufs Reichstagsgebäude sowie auf das Denkmal für die ermordeten Juden Europas hat. Die Besichtigung letzteres war uns aufgrund der zwingend notwendigen Umziehpause am Vormittag leider nicht mehr möglich gewesen. Am Nachmittag erreichten wir dann nach einer 40-minütigen Fahrt die BStU-Ausstellung „Einblick ins Geheime. Ausstellung zum Stasi-Unterlagen-Archiv.“ Dort erhielten wir bei einer interessanten Führung Einblicke in eine für uns alle unvorstellbare Welt der Überwachung. Im Anschluss an diesen beeindruckenden Programmpunkt, ging es mit dem Busi zum Restaurant Julchen Hoppe. Dort gab es nun endlich die so lang ersehnte Berliner Currywurst zum Abendessen. Im Anschluss teilte sich die Gruppe wieder auf, einige besichtigten auch nach diesem anstrengenden Tag noch die Stadt, andere fuhren zurück zum Hotel und wieder andere wollten zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal in die „Stadt“ zurückkehren, um das Nachtleben Berlins zu erkunden.

Am Mittwoch, 04.03.2020, war unsere ereignisreiche Reise leider schon zu Ende und wir fuhren ein letztes Mal mit unserem Busfahrer Sven, seinem Busi und unserer Reiseleiterin Sabine zum Bahnhof. Dort mussten wir uns leider verabschieden, um pünktlich zu unserem ICE zurück nach Mannheim zu kommen.

Abschließend bleibt nur noch zu sagen: Vielen Dank an alle, die uns diese Reise ermöglicht und für uns zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben.