Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wein

Parlamentarisches Weinforum

In der konstituierenden Sitzung hat das Parlamentarische Weinforum am 23. Juni 2022 seine Arbeit in der 20. Legislaturperiode wieder aufgenommen. Hierbei handelt es sich üblicherweise um einen Zusammenschluss der Berichterstatter:innen für die Weinbaupolitik der vertretenden Fraktionen. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen Artur Auernhammer, Harald Ebner, Carina Konrad und Alexander Ulrich haben wir uns als Mitglieder des Parlamentarischen Weinforums gemeinsam das Ziel gesetzt, in den nächsten vier Jahre die Weinkultur in Deutschland zu fördern und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages für aktuelle Probleme und Herausforderungen der deutschen Weinwirtschaft zu sensibilisieren. Der Weinbau ist ein Kulturgut, welches die Kulturlandschaft und das gesellschaftliche Zusammenleben seit Jahrhunderten prägt. Als Mitglieder des Parlamentarischen Weinforums freuen wir uns auch in dieser Legislaturperiode aus dem Parlament heraus als Botschafter:innen für den Deutschen Wein den Dialog zwischen den Mitgliedern des Deutschen Bundestages, der Weinbaubranche sowie natürlich den Winzerinnen und Winzern zu begleiten. Als Auftakt gab es in der ersten Sitzung einen spannenden fachlichen Austausch mit Herrn Dr. Michael Koehler, dem Referatsleiter für Wein, Bier und Getränkewirtschaft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Unterwegs in Sachen Wein

In Wahlkreiswochen habe ich oftmals Zeit, um mich besonderen Themen zu widmen – So stand vergangene Woche der Wein im Vordergrund meiner Arbeit. Ich bin nach Bonn gereist, um mich mit Dr. Michael Köhler, Ministerialrat beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, über die aktuellen und zukünftigen weinbaupolitischen Themen in Deutschland auszutauschen. Auf dem Rückweg habe ich in Wiesbaden Halt gemacht, um ein Gespräch zu führen, auf das ich mich besonders gefreut habe: Eingeladen hat mich Joachim Binz, der Vorsitzende von Wine saves Life e.V., eine Initiative von Freunden des Weines, die Kindern in Not helfen. Die Idee dahinter ist, für den Gegenwert ausgewählter Weine direkte und unbürokratische Hilfe für bedürftige Kinder und Jugendliche leisten zu können. Mein nächster Stopp war bei Monika Reule, der Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts in Bodenheim. Das DWI ist die zentrale Kommunikations- und Marketingorganisation der deutschen Weinwirtschaft. Wir führten ein interessantes Gespräch über die Herausforderungen der Weinindustrie bei den Themen Suchtprävention und Bewerbung alkoholischer Getränke. Auch für den Weinbau ist Presse- und Öffentlichkeitsarbeit von besonderer Bedeutung, die Verantwortung der Weinwirtschaft im …

Weinbau ist weiblich!

Viele von uns kennen die Situation: Als junge Frau überlegten wir uns, wie unsere berufliche Zukunft aussehen könnte. Nicht selten kam ein Beruf in Frage, der ursprünglich eine „Männerdomäne“ war. So war es auch im Weinbau noch vor ein paar Jahren undenkbar, dass Frauen den Betrieb leiten. Heute gibt es viele starke Winzerinnen in der Pfalz, die erfolgreich ihren Betrieb führen. Daher bin ich stolz sagen zu können: Der Weinbau ist weiblich! Zu diesem Thema hatte ich in Laumersheim zu einem lockeren Beisammensein eingeladen, bei dem ich mich mit meinen Gesprächspartnerinnen über aktuelle Themen des Weinbaus austauschen konnte. Ebenfalls dabei war meine Kollegin und Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion, Josephine Ortleb. Sie leitete die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag über Frauen, die Verantwortung übernehmen ein und wie wir dies seitens der Politik noch gezielter fördern können. Ich danke ihr, und allen anderen Teilnehmerinnen, für den informativen Austausch und die interessanten Anschlussgespräche, sowie dem Weingut Lichti für die angenehme Atmosphäre und der hervorragenden Bewirtung. Hier einige Impressionen der Veranstaltung:

Weingesetz verabschiedet

Ein guter Wein zur rechten Zeit, bringt Freude und Zufriedenheit! Am Donnerstag, den 26.11.2020, hat der Deutsche Bundestag das zehnte Gesetz zur Änderung des Weingesetzes verabschiedet. Die Entwürfe von Weingesetz und Weinverordnung habe ich bereits im Juni diesen Jahres an meine über 400 Winzerinnen und Winzer in meinem Wahlkreis Neustadt-Speyer, mit der Bitte um ihre Einschätzung, versendet. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal herzlich für die vielen Rückmeldungen und Gespräche bedanken. Diese haben mir neben den Gesprächen mit den Abgeordneten, dem Ministerium sowie den Ländern und der Weinwirtschaft von Anfang an einen vielschichtigen und praxisnahen Einblick gegeben. Die Herausforderung ist, dass wir mit den zukünftigen Regelungen, die wir heute verabschieden, sowohl die Einzelbetriebe, die Winzergenossenschaften aber auch die Kellereien, im Blick haben! Ein Punkt des Weingesetzes ist die Aufstockung der Absatzförderung auf nationaler Ebene. Neben der Abgabe der Winzerinnen und Winzer soll damit das Marketing für den Deutschen Wein im In- und Ausland mit insgesamt 2 Millionen Euro gestärkt werden. Mit der Herausforderung des Klimawandels und der immer stärker werdenden nachhaltigen Orientierung gerade …