Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wahlkreis

Unterstützung für Landwirt:innen

Die Corona-Pandemie, der Krieg in der Ukraine und die steigenden Energiepreise bringen unsere Landwirt:innen in große Schwierigkeiten. Um die Landwirt:innen hierbei finanziell zu unterstützen, stehen nun rund 180 Millionen Euro bereit, um Landwirt:innen in den Sektoren zu unterstützen, die von Marktstörungen infolge des Krieges in der Ukraine am stärksten betroffen sind. Davon sind rund 60 Millionen Euro EU-Mittel. Weitere 120 Millionen Euro stammen aus dem Bundeshaushalt. Um die Gelder zielgerichtet und unbürokratisch auf die Höfe zu bringen, werden zwei Hilfsmaßnahmen vorbereitet und die Gelder bis Ende des Jahres ausgezahlt. Die Hilfen richten sich an Landwirt:innen, die für das Jahr 2021 unter bestimmten Voraussetzungen eine Zahlung für dem Klima- und Umweltschutz förderliche Landbewirtschaftungsmethoden (sogenannte „Greeningprämie“) erhalten haben, sowie an Landwirt:innen in den betroffenen Sektoren, die mangels Fläche keine Greeningvoraussetzungen erfüllen können. Diese werden zeitnah eine Kleinbeihilfe beantragen können. Da alle Landwirt:innen in den von Marktstörungen infolge des Ukraine-Kriegs besonders betroffenen Sektoren gleichermaßen unterstützt werden sollen, sollen für die Anpassungsbeihilfe und für die Kleinbeihilfe dieselben Fördersätze gelten. Ich bin sehr froh, dass die Regierung diese und weitere …

Parlamentarisches Weinforum

In der konstituierenden Sitzung hat das Parlamentarische Weinforum am 23. Juni 2022 seine Arbeit in der 20. Legislaturperiode wieder aufgenommen. Hierbei handelt es sich üblicherweise um einen Zusammenschluss der Berichterstatter:innen für die Weinbaupolitik der vertretenden Fraktionen. Gemeinsam mit meinen Kolleginnen und Kollegen Artur Auernhammer, Harald Ebner, Carina Konrad und Alexander Ulrich haben wir uns als Mitglieder des Parlamentarischen Weinforums gemeinsam das Ziel gesetzt, in den nächsten vier Jahre die Weinkultur in Deutschland zu fördern und die Abgeordneten des Deutschen Bundestages für aktuelle Probleme und Herausforderungen der deutschen Weinwirtschaft zu sensibilisieren. Der Weinbau ist ein Kulturgut, welches die Kulturlandschaft und das gesellschaftliche Zusammenleben seit Jahrhunderten prägt. Als Mitglieder des Parlamentarischen Weinforums freuen wir uns auch in dieser Legislaturperiode aus dem Parlament heraus als Botschafter:innen für den Deutschen Wein den Dialog zwischen den Mitgliedern des Deutschen Bundestages, der Weinbaubranche sowie natürlich den Winzerinnen und Winzern zu begleiten. Als Auftakt gab es in der ersten Sitzung einen spannenden fachlichen Austausch mit Herrn Dr. Michael Koehler, dem Referatsleiter für Wein, Bier und Getränkewirtschaft des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Besuch aus der VG Freinsheim

Sehr gefreut habe ich mich über den Besuch einer Besuchergruppe aus der Verbandsgemeinde Freinsheim, die im Rahmen einer privaten Berlin-Reise bei mir im Bundestag vorbeigeschaut haben. Wir haben über aktuelle Themen, wie die Lebensmittelbepreisung, Nachhaltigkeit oder die Folgen des Angriffskriegs auf die Ukraine, diskutiert. Zuvor verfolgten sie eine spannende Plenardebatte zur Änderung des Bundesausbildungsförderungsgesetzes und der damit einhergehenden Erhöhung des Bafögs. Sollten Sie Interesse an einem Besuch im Deutschen Bundestag haben, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail an isabel.mackensen-geis@bundestag.de

Schulbesuche in Haßloch und Bad Dürkheim

In Wahlkreiswochen habe ich oftmals Zeit, um unter anderem Schulen zu besuchen. Diese liegen mir besonders am Herzen, denn dort machen junge Menschen ihre ersten Erfahrungen mit Politik. Politische Bildung, der Umgang mit anderen Meinungen sowie erste Debatten finden im Umfeld der Schule statt und tragen dazu bei, ein erstes Interesse an unserer Demokratie zu wecken und sie besser zu verstehen. Ich konnte in dieser Wahlkreiswoche sowohl die Gottlieb-Wenz-Schule in Haßloch als auch das Werner-Heisenberg-Gymnasium in Bad Dürkheim besuchen und dort mit vielen Schülerinnen und Schülern unterschiedlichen Alters sprechen. Ich habe mich gefreut, ihnen Einblicke in den Alltag meiner politischen Arbeit zu geben, meine Aufgaben als Abgeordnete zu erklären und viele spannende Fragen zu beantworten. Besonders wichtig war mir dabei, mit den Schülerinnen und Schülern das persönliche Gespräch zu suchen, um zu erfahren, was sie gerade bewegt. Neben der aktuellen Tagespolitik interessierten die Jugendlichen Themen wie Kommunikation und soziale Medien, wodurch eine interessante Runde entstanden ist. Ich möchte mich herzlich für die Einladung und für eure engagierte Beteiligung bedanken.

Neue Fahrzeuge für das THW Speyer

Das THW leistet mit seinen über 80.000 ehrenamtlich Engagierten seit über 70 Jahren einen ganz entscheidenden Beitrag zum Zivil- und Katastrophenschutz in unserem Land. Sei es bei der Bewältigung von Überschwemmungen und Hochwasserereignissen, von Waldbränden oder bei Bergungs- oder Rettungseinsätzen. Nur dank des Einsatzes und der Arbeit der vielen ehrenamtlichen Einsatzkräfte kann unmittelbare Hilfe am Einsatzort geleistet werden. Dass für die Anfahrt, den Transport von Geräten und Logistiktransporte auch geeignete Fahrzeuge zur Verfügung stehen, ist unabdingbar. Daher freue ich mich, dass dem Ortsverband Speyer nun zwei neue Fahrzeuge übergeben wurden. Ein Mannschaftstransportwagen mit Anhänger und Wechselbrücke für den Zugtrupp, sowie ein Einsatzfahrzeug, dass den Helfer:innen als mobiles Büro dient. Gemeinsam mit der Oberbürgermeisterin von Speyer, Stefanie Seiler, konnte ich mir beim Ortsverband Speyer einen Eindruck ob der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Fahrzeuge verschaffen. Fest steht, dass der Einsatz und das Engagement des THW nicht genug gewürdigt werden kann und daher ist es mir ein besonderes Anliegen, dass die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer möglichst gute Rahmenbedingungen und die dafür notwendige Ausstattung zur Verfügung gestellt bekommen. Ein großer …

Tag des Baumes

Zum „Tag des Baumes“ am 25. April war ich als Vorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Rheinland-Pfalz zu Gast in Bingen am Rhein. Dort habe ich gemeinsam mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer und dem OB der Stadt Bingen am Rhein eine #Elsbeere gepflanzt. Bereits vor 70 Jahre fand in Bingen die erste Pflanzaktion in Rheinland-Pfalz anlässlich des „Tag des Baumes“ statt. Mit dem „Tag des Baumes“ verfolgt die SDW seither das Ziel, die Menschen über die Bedeutung der Bäume für unsere Umwelt, aber auch als Lebensgrundlage für uns Menschen zu sensibilisieren. Darüber hinaus wollen wir sie motivieren, sich aktiv für den Baum- und Waldschutz einzusetzen. Über die Bedeutung des Baumes für uns alle hat gestern Abend auch der SWR in „SWR aktuell“ berichtet. Ab Minute 20:30 finden Sie den Beitrag zum Tag des Baumes und zur Pflanzaktion der SDW-RLP. https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE2NTEyMzA/

Unterwegs im Tal

Mein Wahlkreis ist genauso vielfältig wie groß. Er zählt insgesamt über 80 Orte, darunter größere Städte wie Neustadt, Bad Dürkheim und Speyer, aber auch kleine Dörfer an der Weinstraße und rund um Speyer gehören zum Wahlkreis 208. Schaut man sich die kleineren Ortschaften an, lohnt es sich das Lambrechter und Elmsteiner Tal genauer anzusehen. Mit einer „Themenwoche Tal“ vom 16. bis 24. April habe ich meinen Fokus auf die Talgemeinden zwischen Lindenberg und Speyerbrunn gesetzt. Bei unterschiedlichen Firmenbesuchen und mobil ansprechBars verschaffte ich mir so einen guten Überblick davon, was die Bürgerinnen und Bürger vor Ort beschäftigt. Zum Auftakt der Themenwoche Tal machte die mobil ansprechBar am Ostersamstag Halt in Lambrecht. Gemeinsam mit dem SPD Ortsverein wurde den Bürger:innen mit bunten Ostereiern eine kleine Freude bereitet. Gleich zu Beginn der Themenwoche konnte ich endlich wieder mit den Menschen vor Ort in Kontakt kommen. Etwas, das in den letzten beiden Jahren bedingt durch die Pandemie viel zu kurz gekommen ist. Als erste Firma wurde die Egdar Müller GmbH in Frankeneck besucht. Im Gespräch mit den beiden …

Frohe Ostern

In so vielen Krisen hat sich gezeigt, dass unser Land solidarisch ist: sei es in der Corona-Krise oder nach der Flutkatastrophe im Ahrtal, wo Menschen Kleidung, Möbel und Geld gesammelt und gespendet oder vor Ort geholfen haben. Erst am Donnerstag sind drei junge Feuerwehrmänner aus Neustadt zu Fuß in voller Montur an die Ahr aufgebrochen, um Spendengelder zu sammeln. Große Solidarität zeigen wir auch mit den Menschen in der Ukraine, die nach dem Angriffskrieg ihre Heimat verlassen mussten oder vor Ort dafür kämpfen. Millionen Menschen wurden bereits vertrieben, Hunderttausende von Ihnen haben bereits Schutz in Deutschland gefunden. Die riesige Hilfsbereitschaft und unglaubliche Solidarität machen mich sprachlos. Und das lässt mich an diesem Fest der Hoffnung, dem Osterfest, hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Ich wünsche Ihnen ein schönes Osterfest im Kreise Ihrer Lieben und bleiben Sie gesund!

Spendenaktion für die Lebenshilfe im Ahrtal

Die schlimmen Bilder der Flutkatastrophe im Ahrtal bleiben weiter unvergessen. Besonders schwer betroffen war auch die Lebenshilfe im Ahrtal. Zwar ist der Wiederaufbau in vollem Gange, doch so wiegt die Erinnerung an die fürchterlichen Ereignisse vor allem bei den Bewohner:innen immer noch sehr schwer. Umso mehr freue ich mich über die vielen Hilfsbereiten und Spender:innen, die dabei helfen, das Ahrtal und auch die dortige Lebenshilfe wieder aufzubauen. Es ist großartig, wie groß die Solidarität in unserem Bundesland und darüber hinaus für die Menschen in dieser Region ist. Eine sehr kreative Idee zur Akquirierung von Spenden fanden Marlies Denne und Karl-Heinz Wässa. Marlies Denne ist Kassenwartin des Kultur- & Heimatverein Harthausen e.V.. Der ehemalige Unternehmer Karl-Heinz Wässa engagiert sich bereits seit Jahrzehnten in der Lebenshilfe und wurde dafür mit der „Ehrennadel in Gold“ des Bundesverbands Lebenshilfe geehrt. Schon am Anfang der Corona-Pandemie begann der 92-jährige Speyerer damit, Mandalas zu zeichnen. Gemeinsam kamen die beiden dann zu dem Entschluss, dass man die sehr schönen Mandalas versteigern sollte, um den Gewinn daraus an die Lebenshilfe im Ahrtal zu …

Silke Schmitt-Makdice neue Bürgermeisterin der VG Römerberg-Dudenhofen

Mit 53,9% der Stimmen wurde Silke Schmitt-Makdice am Sonntag bei der Stichwahl zur Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen gewählt. Nachdem sie beim ersten Wahlgang am 6. März als zweite von vier Kandidat:innen ins Ziel kam, wurde sie nun als erste Sozialdemokratin an die Spitze der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen gewählt. Mit Silke Schmitt-Makdice hat die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen eine Bürgermeisterin gewählt, die die Menschen im Blick hat, mit ihrer Erfahrung die Verwaltung in die digitale Zukunft bringen wird und dies mit persönlichen Kontakten in Einklang bringt. Ich wünsche ihr bei den Aufgaben, die die nächsten acht Jahre auf sie zukommen werden, alles Gute und ein glückliches Händchen. Meine Unterstützung ist ihr gewiss. Liebe Silke, ich gratuliere Dir von Herzen zu Deinem Erfolg, den Du Dir in den vergangenen Monaten im Wahlkampf, aber auch schon durch dein jahrzehntelanges Engagement hart erarbeitet und verdient hast. Aber auch Deinem Team, das Dich unermüdlich unterstützt hat, gilt meine Gratulation. Stellvertretend für alle Unterstützer:innen möchte ich an dieser Stelle Sabine Marczinke, die Gemeindeverbandsvorsitzende der SPD in der VG Römerberg-Dudenhofen, und Friederike Ebli, unsere ehemalige …