Alle Artikel mit dem Schlagwort: Neustadt an der Weinstraße

Erfolgsmarke Weincampus Neustadt

Der Weincampus Neustadt feiert in diesem Jahr sein 10- jähriges Bestehen. Dieses haben wir am 3. Februar 2020 gebührend mit einem Festakt im Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum Rheinpfalz gefeiert. Anlässlich der Feierlichkeit sind zahlreiche Gäste, die sich um diesen Standort verdient gemacht haben, der Einladung nach Neustadt gefolgt. So zum Beispiel Ministerpräsident a.D. Kurt Beck und die amtierende Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Die Hochschule hat sich in den vergangenen Jahren als Erfolgsmarke in der internationalen Weinbranche etabliert. Der Weincampus Neustadt bietet den ersten dualen Studiengang in Deutschland, der praktische Tätigkeiten mit theoretischen Inhalten von Lehre und Forschung verbindet. Der Schwerpunkt der Feier lag auf dem Thema „Weincampus International“. Neben dem Dualen Studiengang Weinbau und Oenologie gehört auch der Master of Business Administration in Wine, Sustainbility & Sales und ab dem Wintersemester 2020/2021 der duale Masterstudiengang „Franco-Allemand Viticulture et Oenologie“ dazu. Der Master-Studiengang, welcher sowohl am Weincampus als auch an der Faculté de Marketing et d´ Agrosciences der Université de Haute-Alsace in Colmar angeboten wird, stärkt nicht nur die deutsch-französische Freundschaft, sondern vermittelt die Lerninhalte sowohl in deutscher …

Erste Bürgersprechstunde in Neustadt

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur ersten Bürgersprechstunde am Dienstag, den 7. Januar 2020, um 17:00 Uhr eingeladen. Sie findet statt im Haus der SPD Pfalz in der Maximilianstraße 31 in Neustadt an der Weinstraße. Zur besseren Vorbereitung auf Ihr Anliegen können Sie sich gerne per E-Mail an isabel.mackensen@bundestag.de oder telefonisch unter 06321/8906210 anmelden. Eine Anmeldung ist jedoch nicht erforderlich, Sie können auch gerne einfach so vorbeikommen.

Besuch des DLR Rheinpfalz, Weincampus und Agroscience

Bei einem Besuch des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz, dem Weincampus und der Agroscience GmbH in Neustadt-Mußbach habe ich einen beeindruckenden Einblick in Forschung, Beratung und Lehre rundum den Wein-, Garten- und Ackerbau gewonnen. Ich wurden herzlich im Staatsweingut mit Johannitergut von Herrn Dr. Hoos (Direktor DLR Rheinpfalz), Prof. Dr. Durner (Studiengangsleiter Weincampus Neustadt) und Dr. Andreas Kortekamp (DLR, Institut für Phytomedizin) empfangen und bei einem „Walk and Talk“ über das Gelände geführt. Sehr interessant war das Wein-Technikum, wo im kleinen Maßstab Forschung  zu neuen Technologien im Weinbau erprobt werden und Studierende die Möglichkeit bekommen, sich in der Weinherstellung auszuprobieren. Mit einzigartiger technischer Ausstattung wie zum Beispiel Weinpressen und Vergärungsbehältern in Miniatur können Versuchsgärungen im Kleinen erprobt werden und die Ergebnisse der Praxis zu Verfügung gestellt werden. Zum Abschluss habe ich das Institut für Agrarökologie und das AlPlanta (Institut für Pflanzenforschung) besichtigt, die dem Agroscience zugehörig sind.

Gemeinsam gegen Gewalt gegen Frauen

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat heute, am 25.11.2019, eine bundesweite Kampagne zur Sensibilisierung der gesamten Gesellschaft gegen häusliche Gewalt und gegen Gewalt an Frauen gestartet. Ich unterstütze die Kampagne von Franziska Giffey und möchte das bestehende Hilfsangebot bekannter machen. 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr stehen Betroffenen unter der Nummer 08000 116 016 kompetente Beraterinnen zur Verfügung. Zudem ist eine Online-Beratung via Email und einem Chatroom möglich. Das Hilfetelefon unterstützt Betroffene aller Nationalitäten, mit und ohne Behinderung und vermittelt bei Bedarf auch Unterstützungsangebote vor Ort, wie eine Frauenberatungsstelle oder ein Frauenhaus in der Nähe. Das Ziel der Kampagne ist es das Schweigen zu brechen, denn Gewalt gegen Frauen wird oft nicht angesprochen! Es gibt viele Einrichtungen, die Frauen dabei unterstützen, sich in solchen Situationen zu wehren. Und in der Kampagne geht es genau darum, diese Wege bekannt zu machen. Hier der Link zu der Website des Hilfetelefons: https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon.html