Alle Artikel mit dem Schlagwort: Braukultur

Meine Rede zum Hopfengesetz

Meine 13. Rede im Deutschen Bundestag stellt ein Novum für mich dar. Erstmalig gab ich eine Rede zu Protokoll. Thema war die Novellierung des Hopfengesetzes, mit der wir eine Rechtsgrundlage schaffen, damit deutsche Erzeugerorganisationen für Hopfen auch zukünftig EU-Hopfenbeihilfe erhalten können. Denn die deutsche Bierbraukultur zeichnet sich durch anspruchsvolles Handwerk aus und verkörpert zahlreiche Werte und Traditionen, für die sie in der ganzen Welt geschätzt wird und die es zu schützen gilt. Dazu gehören auch in meinem Wahlkreis viele regionale Brauereien und Betriebe, die für eine vielfältige Bierkultur sorgen. Hier die Rede zum Nachlesen: Sehr geehrte Frau Präsidentin, Liebe Kolleginnen und Kollegen, Schon vor 173 Jahren, als die Pfalz noch bayrisch war, erkannten pfälzische Revolutionäre, dass von der bayrischen Regierung viel Unfug verzapft wird. Doch eine gute Sache haben sie hinterlassen: Die Kultur und die Kunst des Bierbrauens. Deshalb stehe ich nun hier und spreche nicht wie sonst zum pfälzischen Kulturgut Wein oder dem Pfälzerwald, sondern zur handwerklich und mittelständischen geprägten heimischen Brauwirtschaft. Es sind die kleinen Hof- und Hausbrauereien, die der Bierkultur ihre Vielfältigkeit …

Gründung des Parlamentskreises Braukultur

Mit drei weiteren Abgeordneten habe ich fraktionsübergreifend den Parlamentskreis Braukultur gegründet, dem knapp 60 weitere Abgeordnete beigetreten sind. Ich freue mich sehr, mich als stellvertretende Vorsitzende des Parlamentskreises für die deutsche Bierbraukultur einzusetzen. Die Bierbraukultur ist ein anspruchsvolles Handwerk und verkörpert zahlreiche Werte und Traditionen, für die sie in der ganzen Welt geschätzt wird. Die Branche ist höchst lebendig, viele neue Betriebe entstehen. Das sehe ich auch in meinem Wahlkreis Neustadt-Speyer, in dem einige Brauende aktiv sind und für eine vielfältige Bierkultur sorgen. Als Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft ist es mir ein besonderes Anliegen diese Vielfalt weiter zu fördern, dabei regionalen Brauereien und Betrieben mehr Gehör in der Politik zu verschaffen sowie das Reinheitsgebot zu erhalten. Gerade im internationalen Wettbewerb besteht die Herausforderung darin, dass Biere, die nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut werden, keinen Wettbewerbsnachteil erleiden, denn bereits über 50 Prozent des Weltmarktes sind in den Händen von vier Großbrauereien. Ein Hauptanliegen unserer Parlamentariergruppe bleibt daher die Unterstützung des regionalen Brauhandwerks. Denn es sind ja gerade die Biere der Haus- und Kellerbrauereien, …