Aktuelles, Berlin, Bundestag, Lambrechter Tal, Startseite, Wahlkreis

Meine Sommertour – Teil 1

„Sommerpause“ und „sitzungsfreie Zeit“ klingt nach Urlaub? Nee, klingt nach Sommertour! Ich freue mich sehr, zwei Wochen ausschließlich in meinem schönen Wahlkreis unterwegs zu sein. Von Lambrecht bis Speyer und Neustadt bis Bockenheim besuche ich Firmen und regionale Läden und komme mit den Menschen ins Gespräch. Nicht nur, weil ich so die Interessen der Menschen meines Wahlkreises besser vertreten kann, sondern bei meinen Besuchen und Gesprächen lerne ich auch immer wahnsinnig viel dazu. Für mich persönlich, aber auch für meine parlamentarische Arbeit. Gute Politik heißt nämlich auch einfach mal zuzuhören.

Nachfolgend eine kurze Übersicht der ersten Woche meiner Sommertour.

Im nördlichsten Teil des Wahlkreises Neustadt-Speyer startete meine Sommertour. In Bockenheim hat uns Dr. Jürgen Becker auf einem Historischen Rundgang durch das schöne Weindorf geführt und auch Einblicke in das ehemalige jüdische Leben unserer Region gegeben. Zum gemütlichen Tagesabschluss gab es bei einem weiteren interessanten Vortrag noch ein kühles Getränk und wir hatten Zeit für interessante und bereichernde Gespräche.

Bei einer weiteren Station auf meiner Sommertour durfte ich mir das Kleinkarlbacher Unternehmen Gechem anschauen und mit der Geschäftsführerin Martina Nighswonger und dem Kleinkarlbacher Bürgermeister Daniel Krauß über aktuelle Themen und politische Initiativen austauschen.

In meinem Wahlkreis gibt es mehrere regionale Lebenshilfen, eine davon habe ich im Rahmen der Sommertour besucht: Die Lebenshilfe Grünstadt-Eisenberg. Menschen mit und ohne Handicap kommen hier zusammen, von jung bis alt. Ob es beim gemeinsamen Spielen in der Kita ist, beim gemeinsamen Werken und arbeiten, bei Beratungsangeboten oder im Bistro „Lebensreich“. Schauen Sie dort auch gerne mal vorbei und überzeugen sich selbst von den schönen selbstgemachten Artikeln und den leckeren Speisen. Dort sieht man, was gelebte Inklusion bedeutet.

Gerade in den kleineren Ortschaften ist es schön, einen zentralen Ort zu haben, wo man sich treffen kann, sei es auf einen Kaffee oder ein Bier. In Lindenberg bietet das Back Café Lonsa im Rathaus in Lindenberg genau dies. Neben Brötchen und Kuchen gibt es seit 2021 auch mediterrane und türkische Feinkostwaren wie Oliven, eingelegten Schafskäse und andere Spezialitäten sowie Obst und Gemüse. Im gemütlichen Café mit Tischen, gepolsterten Sesseln und einem Sitzsofa kann man Kaffee und Kuchen genießen, bei wärmeren Temperaturen darf es auch ein Kaltgetränk draußen am Dorfplatz sein. Es hat mich sehr gefreut, im Rahmen meiner Sommertour das Café zu besuchen.

Auch führte mich meine Sommertour zum Akazienhof Neustadt. Dieser ist einer der ersten Bioland-Bauernhöfe überhaupt und Zuhause von Edith und Bernd Naumer.

Gemeinsam mit Bernd Naumer, seit 1981 Betreiber des Akazienhofes, habe ich mich über die Zukunft des Familienbetriebes und über aktuelle Themen der Ernährung und Landwirtschaft ausgetauscht.