Meine Reden im Bundestag

27.01.2021 Rede zum Bundesjagdgesetz

Wild und Wald, miteinander statt gegeneinander! Unter diesem Motto stand meine achte Rede zur ersten Lesung der Novellierung des Bundesjagdgesetzes.

13.01.2021 Rede zu Agroforstsystemen

Was Agroforstsysteme sind und welchen positiven Einfluss sie auf unsere Umwelt haben, können Sie in meiner siebten Rede mitverfolgen.

26.11.2020 Rede zum Weingesetz

Die Verabschiedung des Weingesetzes und was dies für die Winzerinnen und Winzer in meinem Wahlkreis bedeutet war Gegenstand meiner Rede.

05.11.2020 Rede zur Nachhaltigkeitsprämie

Die Waldprämie kommt. Als waldpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion stelle ich u.a. die Besserstellung von höher-zertifizierten Flächen vor.

28.05.2020 Rede zu regionalen Ernährungssystemen

In meiner vierten Rede spreche ich mich für die Stärkung der Kennzeichnung regionaler Produkte aus und hebe die Bedeutung von Frauen für die Landwirtschaft hervor.

17.01.2020 Rede zum Agrarpolitischen Bericht der Bundesregierung 2019

In der Debatte zum Agrarpolitischen Bericht 2019 der Bundesregierung hielt ich meine dritte Rede im Deutschen Bundestag.
Besonders wichtig ist mir aufzuzeigen, dass wir einen „Green Deal“, einen Gesellschaftsvertrag für unser Land vereinbaren müssen. Dieser Gesellschaftsvertrag muss Landwirtschaft und Umweltschutz zusammenbringen.

14.11.2019 Rede im Bundestag zum Thema Pflanzenschutz

Heute hielt ich meine zweite Rede im Bundestag. Dabei ging es um Themen aus dem Bereich des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft, in dem ich ordentliches Mitglied bin. Begründet habe ich darin die Ablehnung von drei Anträgen, die sich mit meinem Themenbereich Pflanzenschutz beschäftigen.

10.09.2019 Meine erste Rede im Bundestag

Voller Vorfreude und mit etwas Anspannung verbunden, hielt ich heute meine erste Rede im Bundestag.

Ein besonderes Anliegen war mir dabei, deutlich zu machen, dass ich mich besonders für den Ausbau, die zukunftsweisende Forschung und die Förderung des ökologischen Landbaus einsetzen werde.

Gleichzeitig möchte ich regionale Wertschöpfungsketten stärken, getreu dem Motto: „Nachhaltig produzierte Lebensmittel aus der Region für die Region!“

Als „Pälzer Mädel“ liegt mir ebenso besonders der traditionelle Weinbau am Herzen, an dessen großer Novelle ich nächstes Jahr mitwirken werde.

Wir können die Chancen der Digitalisierung nutzen, das Bezeichnungsrecht modernisieren und die Absatzförderung verbessern, um den Erfolg des deutschen Weinbaus zu gewährleisten.