Alle Artikel in: Wahlkreis

Kreative Wege aus der Krise

Viele Bereiche des öffentlichen Lebens sind weiterhin durch die Corona-Pandemie von Einschränkungen betroffen. Gerade in der jetzigen Phase der schrittweisen Lockerungen gilt es weiterhin auf die Einhaltung der Hygienevorschriften zu achten. Es liegt an uns, den Neustart des gesellschaftlichen Miteinanders so zu gestalten, dass wir die bisher erreichten Erfolge im Umgang mit der Pandemie nicht verspielen. Ich freue mich daher besonders über die Kreativität, mit der die Menschen in meinem Wahlkreis verschiedenste Angebote den Umständen entsprechend anpassen, um den Ausfall liebgewonnener Feste und Traditionen auszugleichen. In diesem Beitrag möchte ich daher einige dieser Aktionen sammeln und hoffe, dass diese erfolgreich Anklang finden werden. „statt|Fest“ in Bad Dürkheim Appenthaler Kerwe Autokinos Konzepte für Kundenkontakt MUK meets Wine „Music CoVid“ Museen öffnen wieder „statt|Fest“ in Bad Dürkheim Da auch das diesjährige Stadtfest in Bad Dürkheim nicht in seiner gewohnten Form stattfinden kann, ist aus einer gemeinsamen Idee von Künstlern, Beschickern und der Stadt das „statt|Fest“ entstanden. Der Schwerpunkt soll dabei „digital und kulinarisch“ sein. Auch für das liebgewonnene Entenrennen auf der Isenach gibt es eine digitale Lösung. …

Maske selbst nähen – Eine Videoanleitung

Um mich in dieser herausfordernden Zeit zwischen all den Unterlagen, E-Mails und Telefongesprächen etwas abzulenken und meinen Mitmenschen eine kleine Freude zu bereiten, habe ich das Nähen wiederentdeckt und dabei festgestellt, wie leicht und schnell man seine eigene, individuelle Mund-Nasen Schutzmaske nähen kann. Eine Videoanleitung findet Ihr hier: Die Anleitung in Textform findet Ihr hier: Anleitung Es ist mir dennoch sehr wichtig darauf hinzuweisen, dass das Tragen eines solchen Behelfsschutzes nicht davor schützt, sich selbst mit Viren anzustecken, aber das Gegenüber besser schützt. Wichtig bleibt weiterhin die Hygieneregeln einzuhalten und Abstand zu wahren, so schwer es uns fällt. Lassen Sie uns verantwortungsvoll handeln und bleiben Sie gesund!

Barrierefrei am Grünstadter Bahnhof

Eine sehr erfreuliche Nachricht für die Grünstadter Bürgerinnen und Bürger, sowie viele Bahnreisende der Region, erreichte mich die vergangenen Tage. Nach meinem vor-Ort Besuch Anfang Januar (Lesen Sie hier) mit dem Landtagsabgeordneten Christoph Spies und dem Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn, Dr. Klaus Vornhusen, konnte man gemeinsam in vielen Gesprächen die Instandsetzung des defekten Fahrstuhls vorantreiben. Von daher freut es mich sehr, dass dieser nun wieder in Betrieb genommen werden konnte und nicht nur den Grünstadter Bürgerinnen und Bürgern, sondern allen Reisenden der Region, einen barrierefreien und sicheren Umstieg ermöglicht.

Weitere Hilfsmaßnahmen

Im Koalitionsausschuss wurden weitere Hilfen beschlossen, um die Menschen in der aktuellen Situation besser zu unterstützen. Dabei war es meinen Kolleginnen und Kollegen der SPD-Bundestagsfraktion und mir besonders wichtig, soziale Härten abzumildern und Menschen zu unterstützen, die sich in der Kurzarbeit befinden oder in Folge der Corona-Pandemie arbeitssuchend sind. Die Hilfen im Überblick: Höheres Kurzarbeitergeld Das Kurzarbeitergeld wird gestaffelt erhöht und zwar ab dem vierten Monat des Bezugs bei kinderlosen Beschäftigten auf 70 und bei Beschäftigten mit Kindern auf 77 Prozent des Lohns. Und ab dem siebten Monat des Bezugs auf 80 Prozent beziehungsweise 87 Prozent. Das gilt für alle Beschäftigte, die Kurzarbeitergeld für mindestens 50 Prozent reduzierte Arbeitszeit beziehen. Das ist wichtig, denn mehr Lohn schafft mehr Sicherheit. Längeres Arbeitslosengeld I Aufgrund der außergewöhnlichen Krisensituation auf dem Arbeitsmarkt verlängern wir die Bezugsdauer des Arbeitslosengelds I um drei Monate. Damit verringern wir bei steigender krisenbedingter Arbeitslosigkeit die Gefahr des Abrutschens in die Grundsicherung. Konkret bedeutet das: Wer Anspruch auf Arbeitslosengeld I hat, der zwischen dem 1. Mai und 31. Dezember 2020 enden würde, dem wird …

Einfache Behelfsmaske zum Selbstnähen

Das wichtigste Ziel in der Corona-Pandemie ist es, die Ausbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung zu verlangsamen und Risikogruppen vor Infektionen zu schützen. Sich selbst und andere schützt man dabei am besten durch das konsequente Einhalten der grundsätzlichen Hygieneregeln. Diese sind: Selbstisolierung bei Erkrankung Gründliches Händewaschen Beachten der Hust- und Niesetikette Abstandhalten (mind. 1,5 m) Ein weiterer einfacher Weg, seine Mitmenschen zu schützen, ist das Tragen einer selbstgenähten Behelfsmaske. Diese dient weniger dem Eigenschutz, verringert aber mit großer Wahrscheinlichkeit die Ansteckungsgefahr Dritter. Daher empfinde ich das Tragen einer solchen Maske als ein schönes Zeichen von Respekt und Solidarität seinen Mitmenschen gegenüber. Allgemeine Informationen über das Tragen von Behelfsmasken finden Sie auf der SEITE des Robert Koch-Instituts.Unter diesem LINK können Sie die Hygieneregeln des Sankt Vincentius Krankenhaus Speyer zum richtigen Tragen einer solchen Maske nachlesen.Eine bebilderte Nähanleitung und ein Schnittmuster zum Herunterladen finden Sie HIER.

Erste Lockerungen bei weiter hohem Infektionsschutz

Am Freitag den 17.04.2020 hat das Land Rheinland-Pfalz das weitere Vorgehen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bekannt gegeben. In der mittlerweile vierten Corona-Bekämpfungsverordnung werden die weiteren Maßnahmen und Richtlinien aufgeführt, die für eine schrittweise Lockerung und Wiederaufnahme des alltäglichen Lebens ergriffen werden. Um die bisherigen Erfolge bei der Verlangsamung der Corona-Ausbreitung nicht zu gefährden, geschieht dies unter Einbeziehung und genauer Beobachtung der aktuellen Entwicklung der weiteren Pandemie-Ausbreitung. In den letzten Wochen haben wir durch die getroffenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens die Infektionsgeschwindigkeit in Deutschland senken können. Das ist eine sehr gute Nachricht! Unser wichtigstes Anliegen und die Leitlinie der kommenden Zeit bleibt daher, dass wir alle Menschen so gut wie möglich vor einer Infektion schützen wollen. Insbesondere gilt dies für die sogenannten Risikogruppen, ältere und vorerkrankte Menschen, aber auch für jüngere Infizierte, bei denen ein schwerwiegender Krankheitsverlauf nicht ausgeschlossen werden kann. Dies ist nur möglich, wenn es uns weiterhin gelingt, die Infektionsdynamik einzudämmen. Nur so werden im Gesundheitssystem auch in Zukunft genügend Kapazitäten zur Verfügung stehen, um allen Betroffenen die bestmögliche medizinische Versorgung bieten zu …

Ostern, nicht wie jedes Jahr

Es ist nichts, wie es war. Für uns alle ist dieses Osterfest ein Einschnitt in unsere Tradition und unsere familiären und gesellschaftlichen Gepflogenheiten. Wie Sie alle, werde ich auch in dieser außergewöhnlichen Situation zuhause bleiben. Ich hoffe, dass wir gemeinsam durch vernünftiges Verhalten dazu beitragen können, diese Krise besser zu bewältigen. Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage, und bleiben Sie bitte zuhause, bleiben Sie gesund! Ihre

Hilfsangebote in der Krisenzeit

+++Aktualisierung 27. April 2020+++ Die notwendig gewordenen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus schränken unser gesellschaftliches Leben massiv ein. Aber auch in diesen schwierigen Zeiten zeigen sich viele Menschen solidarisch und versuchen auf kreative und unkomplizierte Art mit der Situation umzugehen, füreinander da zu sein und einander zu helfen. Ich möchte auf meiner Seite einige dieser Angebote sammeln und hoffe damit einen kleinen Beitrag zur Weiterverbreitung dieser Hilfestellungen leisten zu können. Häufige Fragen in der Krisenzeit Beantragung von Fördermitteln Ehrenamtliche soziale Hilfsangebote Unterstützung für unsere Landwirtschaft Lieferservice-Angebot pfälzischer Einzelhändler und weitere Hilfsangebote Kontakte bei Problemen und Konflikten Initiative „teamRLP“ Finanzielle Schwierigkeiten durch Corona-Krise Hilfs- und Serviceangebote Speyer Initiative Pfalzlichter Lieferservice in Grünstadt Liste Serviceangebote Hassloch Ehrenamtliche Soforthilfe Einzelunternehmen Linkliste mit freiwilligen Lernangeboten Weitere Nachbarschaftshilfen Häufige Fragen in der Krisenzeit Unter diesem LINK des Landes Rheinland-Pfalz finden Sie Antworten auf häufige Fragen, die sich Bürgerinnen und Bürgern während der Corona-Pandemie stellen. Eine ausführliche Übersicht mit allgemeinen Informationen und weiterführende Links finden Sie HIER. Beantragung von Fördermitteln Hilfe und Beratung bei der Beantragung von Fördermitteln und bei …