Alle Artikel in: Aktuelles

Nie vergessen

Vor 77 Jahren, am 27. Januar 1945 wurden die Überlebenden des Konzentrations- und Vernichtungslagers Ausschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit. An diesem Jahrestag gedenken wir den über 6 Millionen Opfern der Shoa. Millionen von Menschen, die Opfer der Nationalsozialisten wurden. Zu diesem Anlass gab es im Deutschen Bundestag eine Sonderveranstaltung in Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus. Nach einer Begrüßungsansprache durch Bundestagspräsidentin Bärbel Bas haben die Holocaust-Überlebende Dr. h. c. Inge Auerbacher und der Präsident des israelischen Parlaments, Mickey Levy, beeindruckende Gedenkreden gehalten. Frau Auerbacher, geboren am 31. Dezember 1934 am Rande des Schwarzwaldes. Mit 7 Jahren wurde sie, gemeinsam mit ihren Eltern nach Theresienstadt deportiert. Dort internierten die Nationalsozialisten Juden, die eine gewisse Prominenz, ein hohes Alter erreicht hatten oder, wie Frau Auerbachers Vater, die Kriegsveteranen des ersten Weltkrieges waren – Er wurde mit dem Eisernen Kreuz ausgezeichnet. Von einem „besseren“ Lager zu sprechen, verbietet sich komplett. Mehr als 30.000 Menschen starben in Theresienstadt an Hunger, Krankheiten und Entkräftung. Ihre beste Freundin, deren Familie sich mit der Familie von Frau Auerbacher in Theresienstadt ein …

Das ändert sich in 2022

Nachfolgend einen kleinen Überblick über gesetzliche Neuregelungen, die ab Januar 2022 in Kraft treten. Novellierung des Berufsbildungsgesetzes: Die Reform ist bereits 2020 in Kraft getreten und enthält Regelungen zu international anerkannten Berufsbezeichnungen, Ausbildung in Teilzeit – und eine Mindestvergütungab Ausbildungsbeginn, die ab 2022 auf 585 Euro/Monat und im Jahr 2023 auf 620Euro/Monat angehoben wird. Elektronische Arbeitslosmeldung: Bürger:innen können sich neben der persönlichen Vorsprache in der zuständigen Agentur für Arbeit auch auf elektronischem Wege arbeitslos melden. Das wird mithilfe der „Online-Ausweisfunktion“ des Personalausweises möglich. Anpassung der Regelbedarfe in der Sozialhilfe: Ab dem 1. Januar 2022 gelten nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) folgende Regelbedarfe: Alleinstehende / Alleinerziehende 449 € (+ 3 €) Regelbedarfsstufe 1 Paare je Partner:in / Bedarfsgemeinschaft 404 € (+ 3 €) Regelbedarfsstufe 2 Nicht-erwerbstätige Erwachsene unter 25 Jahre im Haushalt der Eltern 360 € (+ 3 €) Regelbedarfsstufe 3 Jugendliche von 14 bis 17 Jahren 376 € (+ 3 €) Regelbedarfsstufe 4 Kinder von 6 bis 13 Jahren 311 € (+ 2 €) Regelbedarfsstufe 5 Kinder von 0 bis 6 Jahren 285 …

Mein Helfer:innenfest

Am Samstag war mein persönlicher Höhepunkt der Woche, mein Helfer:innenfest zur Bundestagswahl. Ohne die großartige Unterstützung in allen Orten des Wahlkreises Neustadt-Speyer hätten wir diese tollen Ergebnisse bei Erst- und Zweitstimme für die SPD nicht erreichen können. Dafür habe ich mich mit diesem kleinen Fest bei all den unermüdlichen Helfer:innen bedanken dürfen und gleich wieder viel Motivation für die kommenden Herausforderungen erhalten. Auf geht’s, packen wir’s an! Hier finden Sie einige Eindrücke:

Vorsitzende Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Bei der Mitgliederversammlung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. (SDW) wurde ich einstimmig zur neuen Vorsitzenden gewählt. Ich möchte mich auch auf diesem Wege nochmals für das in mich gesetzte Vertrauen bedanken. Für viele Kinder ist es nicht so selbstverständlich wie für mich, im Wald aufzuwachsen. Die SDW trägt mit ihren vielenAngeboten im Bereich Umweltbildung u.a. den Wald-Jugendspielen und den Waldjugendheimen dazu bei, dass Kinder und Jugendliche den Wald mit allen Sinnen erleben. Dazu kommt natürlich unser Engagement im Zuge der Klimakatastrophe für den Walderhalt und den nachhaltigen Waldumbau. Dafür werde ich mich als Vorsitzende einsetzen und freue mich darauf, die großen Herausforderungen, die vor uns liegen, gemeinsam anzugehen. Die vergangenen drei Trockenjahren und das daraus resultierenden Baumsterben, der Ausbau der erneuerbaren Energien versus Walderhalt, Klimatolerante Baumartenwahl und der Umbau der Wirtschaftswälder erfordern jetzt unser entschlossenes Handeln und genau hier möchte ich meine politische Erfahrung und mein Fachwissen als forstpolitische Sprecherin der SPD Bundestagsfraktion einbringen

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Als Bundestagsabgeordnete darf ich mich auch die nächsten vier Jahre für die Belange der Menschen im meinem Wahlkreis Neustadt-Speyer einsetzen. Olaf Scholz und die SPD liegen nicht nur bundesweit, sondern auch in meinem Wahlkreis vorn. Und im ganzen Wahlkreis konnte ich mein Erststimmenergebnis deutlich verbessern und in vielen neuen Gemeinden gewinnen. Für mich ist das die Bestätigung der Anstrengungen der vergangenen Wochen und meiner Arbeit in Berlin in den vergangenen beiden Jahren. Umso mehr freue ich mich darüber, dass ich mich auch weiterhin mit der Pfalz im Herzen und den Menschen im Blick für meinen Wahlkreis, für die Pfalz, für Sie in Berlin stark machen und im Wahlkreis für Sie einsetzen kann. Eines ist gewiss: Ich werde auch weiterhin mit meinen drei Wahlkreisbüros und mit meiner mobil ansprechBar für Sie vor Ort sein.

Olaf Scholz zu Gast in Neustadt

Vor mehreren hundert Anwesenden durfte ich unseren Kanzlerkandidaten Olaf Scholz in meinem Wahlkreis auf dem Neustadter Marktplatz begrüßen. Mit unserer tollen Moderatorin Giorgina Kazungu-Haß habe ich einleitend über die Themen sprechen können, die mir am Herzen liegen. Die Landwirtschaft ist ein Teil unserer Region und das, was die Pfalz ausmacht. Wichtig ist mir auch die gesunde Ernährung, vor allem an Schulen und in Kitas. Zudem müssen wir bei der Bewältigung aller Herausforderungen unserer Zeit die Stärkung des ländlichen Raums vorantreiben. Auch Olaf Scholz hat wichtige Punkte herausgestellt, die er als Kanzler anpacken möchte: 12€ Mindestlohn, eine stabile Rente, den Kohleausstieg bis spätestens 2038, 400.000 neue Wohnungen pro Jahr und eine bessere Gesundheitsversorgung. Zahlreich nutzten die Bürger:innen die Möglichkeit, Fragen an Olaf Scholz zu richten. Diese deckten alle wichtigen Themen ab, von der Rente über den Zerfall von Innenstädten und dem ländlichen Raum bis hin zu der Frage, wie man junge Menschen aber auch Menschen mit Migrationshintergrund ermutigen kann, sich politisch zu engagieren. Gefreut habe ich mich hierbei über die rege Beteiligung der Schüler:innen der drei …